Informationen für Patienten

Sie oder ein Angehöriger benötigt einen TAVI-Eingriff? Hier finden Sie notwendige Informationen.

Sie befinden sich hier:

Informationen für TAVI-Patienten

Eine Verengung (Stenose) der Aortenklappe ist die häufigste Ursache für eine Herzklappenoperation in Deutschland. Seit vielen Jahrzehnten ist möglich, die Aortenklappe durch künstliche Herzklappen (Prothesen) mittels eines herzchirurgischen Eingriffs zu ersetzen. Seit etwa 10 Jahren besteht zusätzlich die Möglichkeit, die Aortenklappe durch einen minimal-invasiven, kathetergestützten Eingriff (TAVI) zu ersetzen. Diese Art des Eingriffs ist derzeit empfohlen für Patienten mit erhöhtem Operationsrisiko — z.B. aufgrund von Begleiterkrankungen, hohem Lebensalter oder mehrfachen Voroperationen. Um für jeden Patienten die optimale Behandlungsmethode zu finden, werden alle Patienten in unserem täglich zusammenkommenden "Herzteam" ausführlich besprochen. Das Herzteam setzt sich zusammen aus erfahrenen Kardiologen, Herzchirurgen und Kardioanästhesisten.

Ihre Ansprechpartner

Das TAVI-Programm der Charité ist eine gemeinsame Einrichtung der Klinik für Herzchirurgie sowie der Kliniken für Kardiologie des Campus Benjamin Franklin, des Campus Charité Mitte und des Campus Virchow-Klinikum. Daher können sich Patientinnen und Patienten wohnortnah in einem der drei Campi zur weiteren Abklärung und Vorbereitung des Eingriffs vorstellen.